Stampin‘ Up! Demo – Fragen und Antworten

Du denkst darüber nach auch eine Stampin’Up-Demonstratorin zu werden – hast aber noch ein paar Fragen zu dem Thema.

Die häufigsten gestellten Fragen möchte ich dir hier beantworten. Weitere Infos findest du hier oder ruf mich einfach an oder schreibe mir eine E-Mail wenn du Fragen hast!

Ich würde mich freuen dich in meinem Team begrüßen zu dürfen!

Stampin’ Up! vertreibt seit über 20 Jahren Gummistempel und Zubehör für Papierbasteleien. In dieser Zeit hat Stampin’ Up! nicht nur Industriepreise und Auszeichnungen erhalten, sondern auch Loyalität und Bewunderung seitens Demonstratoren und Kunden gleichermaßen gewonnen.

Und wir arbeiten hart daran, diesen Trend aufrecht zu erhalten. Du kannst versichert sein, dass sich der Ruf von Stampin’ Up! weiter verbessern wird.

Du musst pro Quartal einen Mindestumsatz von 300 CSV (CSV ist die Stampin‘ Up! Währung) erreichen um weiter aktiv Demo zu bleiben. Das entspricht ungefähr 360 € an Katalogware und ist weniger als ein durchschnittlicher Stampin’ Up!® Workshop. Natürlich zählen dazu auch die Bestellungen, die du nur für dich tätigst.

Natürlich. Du bist in meinem Team willkommen, egal aus welcher Ecke Deutschlands du kommst! Und auch wenn du aus Österreich, den Niederlanden, Frankreich oder Großbritannien bist, kannst du dich uns anschließen!

Stampin’ Up! unterstützt alle Demonstratoren, unabhängig von deren Zielen oder dem Niveau, auf dem sie ihr Geschäft betreiben wollen. Wenn du keine Workshops abhalten willst, kannst du einfach deine eigenen Bestellungen abgeben und/oder Bestellungen von Verwandten und Freunden sammeln, um vierteljährlich den Mindestumsatz zu erreichen.

Du kannst jederzeit aussteigen, und wirst natürlich nicht bestraft! Du hörst einfach auf, Bestellungen aufzugeben. Alle bis dahin erhaltenen Geschenke und Vergünstigungen bleiben dein Eigentum.

Wenn du den Mindestumsatz nicht erreichst und ihn nicht rechtzeitig ausgleichst endet deine Demonstratorentätigkeit. Das hat nur die Konsequenz, dass du kein Demonstrator mehr bist. Dein Starterpaket und alle bereits erhaltenen Vergünstigungen und Provisionen kannst du behalten.

Ja, du kannst jederzeit deine eigene Gastgeberin sein. Laden deine Verwandten und Freunde zu dir nach Hause ein und halten einen Workshop ab. Du bist die Gastgeberin und erhälst die Gastgeberinnenvergünstigungen und gleichzeitig Demonstrator und erhälst dein sofortiges Einkommen sowie Provision.

Die einzigen Kosten, die anfallen, sind 129 € für das Starterset (im Wert von über 200 €). Es gibt keine jährlich anfallenden Gebühren!

Es gibt vier Möglichkeiten Geld zu verdienen: Sofortiges Einkommen (20%-25% auf den Nettowert jeder Bestellung), monatliche Mengenrabatte (4–15% des Nettowerts der Gesamtverkäufe), monatliche Netzwerk-Rabatte (entspricht 2–6% des Nettowerts der Verkäufe deiner Netzwerkmitglieder) und Titel (5–30% des Nettowerts der Verkäufe deiner Netzwerkmitglieder).

Du erhälst auf verprovisionierbare Artikel 20% Ermäßigung. Das ist dein sofortiges Einkommen. Zusätzlich dazu kannst du noch Mengenrabatte bekommen, Netzwerk-Rabatte und Provisionen auf Titel. Die 20% ist also das Minimum, dessen, was du verdienen kannst.

Bei deinem Starterset bekommst du Ware im Wert von 175 € sowie noch weitere Unterlagen im Wert von ca. 40 € und bezahlst dafür nur 129 €. Dadurch sparst du da alleine schon fast 50%. Für jede deiner Bestellungen von verprovisionierbarer Ware bei Stampin‘ Up! erhälst du 20% Rabatt auf den Warennettowert, die dir direkt vom Rechnungsbetrag abgezogen werden. Außerdem bekommst du je nach Monatsumsatz auch noch Rabatt, wenn du eine bestimmte Menge an Ware bestellt hast.

Nein. Wenn du es tust, erhälst du Vertriebsnetz-Bonusprovisionen, aber das ist kein Muss.

Stampin’ Up bietet Dutzende von Trainingsmöglichkeiten, die dir dabei helfen werden, dein eigenes Geschäft zu führen, einschließlich wöchentlicher Newsletter, eine Demonstratorenzeitung die Stampin‘ Succeed® heißt, eine eigene Demonstrator Webseite, hunderte von Beispielen, jährlich und saisonbedingt erscheinende Kataloge, und das Demonstratorenhandbuch.

Außerdem gibt es noch die Team-internen Schulungen und Infos im Team StampinClub.

Nein. Du wirst Ware nur bestellen, wenn jemand anderes bei dir bestellt und im Voraus bezahlt. Oder natürlich das, was du für deinen Eigenen Bedarf möchtest. Du brauchst also keinen eigenen Warenbestand für deine Kunden.

Nein, du bist als Demonstrator weder bei Stampin‘ Up!, noch bei mir (Nadine) angestellt. Du handelst also selbstständig auf eigene Rechnung. Eine Gewerbeanmeldung bekommst du ganz einfach auf der für dich zuständigen Stadt- oder Gemeindeverwaltung.

Auch wenn hier viele Demokollegen sagen, man braucht keine Gewerbeanmeldung (z.B. wenn man nur den Demorabatt für sich nutzen möchte),  in den Demonstratorenrichtlinien von Stampin‘ Up! ist angegeben, dass man eine Gewerbeanmeldung haben muss. Ob das für dich persönlich zutrifft, solltest du mit deinem für dich zuständigen Gewerbeamt klären.

Der aktuelle StampinUp!-Katalog

Katalog bestellen

Bestelle im Online-Shop ...
... oder per Telefon oder E-Mail direkt bei mir!
Nutze den aktuellen Hostess-Code bei Bestellungen unter 200 Euro

Zum Online-Shop